Ammolith

Chemische Formel: Ca[CO3]

Merkmale:

Härte: 3 - 4
Dichte: 2,75 - 2,8
Kristallsystem: rhombisch
Spaltbarkeit: keine
Bruch: muschelig
Strich: weiß
Glanz: Perlmuttglanz

Farben: rot, grün und blau schimmernd

Vorkommen:

Der Ammolith kommt in oberkretazischen und obertriassischen Sedimenten vor. Zu den Fundstätten zählen u. a. Kanada, Österreich, Russland, England und die USA.

Wissenswertes:

Ammolith (Synonyme: Koryt; Korit, pfauenschweifiger Helmintholith, Muschelmarmor) stammt aus fossilen Ammoniten, deren Aragonitsubstanz der Perlmuttschicht erhalten blieb. Sein Farbspiel entsteht durch Interferenzen des Lichtes an den Aragonitlagen des Perlmutts. Um 1800 war der Bleiberger Muschelmarmor sehr begehrt und ein immens teures Modematerial.

Wirkung:

Über Ammolithen ist bisher wenig bekannt.

Wichtige Information:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die von uns im Lexikon angegebenen Auswirkungen und Heilwirkungen auf Körper und Geist lediglich auf rein erfahrungswissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Sie sind bisher nicht wissenschaftlich belegt worden und dienen lediglich der Orientierung und Erfahrungssammlung. Sie ersetzen nicht den Gang zum Arzt.

 
Autor: