Apatit

Chemische Formel: Ca5(PO4)3(F,Cl,OH)

Merkmale:

Härte: 5
Dichte: 3,1 - 3,3
Kristallsystem: hexagonal
Spaltbarkeit: unvollständig nach der Basis
Bruch: muschelig-uneben
Strich: weiß
Glanz: Glasglanz bis nahezu Harzglanz

Farben: grün bis graugrün, weiß, braun, gelb, bläulich, rötlich

Vorkommen:

Apatit gilt als weit verbreitetes Phosphat. Als kleine Kristalle ist er häufig akzessorisches Mineral verschiedener Eruptivgesteine. Große Kristalle kommen dagegen in Pegmatiten und hochhydrothermalen Gängen vor. In Sedimenten ist der Apatit Hauptbestandteil fossiler Knochen und anderer organischer Reste. Lagerstätten sind zu finden in Deutschland, USA, Mexiko, Myanmar, Sri Lanka und Russland.

Wissenswertes:

Sein Name kommt aus dem griechischen ("apate") und bedeutet Täuschung, da der Apatit auf Grund seiner Edelsteinqualität oft mit anderen Mineralien (z.B. Beryll, Thurmalin) verwechselt wird.

Wirkung:

Der Apatit hemmt angeblich die Fettverdauung, hilft der Verdauung und ist daher für Übergewichtige, sowie für Menschen die zu Fettpolstern neigen geeignet. Außerdem soll er das Immunsystem stärken und das Muskelgewebe kräftigen. Er soll wichtig bei der Bildung von Knochen, Zellen und Zähnen sein und Augenentzündungen heilen können. Der Apatit hilft gegen Aggressivität, Unzufriedenheit, Kummer, Trägheit und stärkt auch das Selbstbewusstsein und die Zielstrebigkeit.

Wichtige Information:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die von uns im Lexikon angegebenen Auswirkungen und Heilwirkungen auf Körper und Geist lediglich auf rein erfahrungswissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Sie sind bisher nicht wissenschaftlich belegt worden und dienen lediglich der Orientierung und Erfahrungssammlung. Sie ersetzen nicht den Gang zum Arzt.

 
Autor: