Baryt

Chemische Formel: BaSO4

Merkmale:

2,5 - 3,5
Dichte: 4,3 - 4,6
Kristallsystem: rhombisch
Spaltbarkeit: vollkommen nach der Basis, sehr gut nach dem Prisma
Bruch: nahezu muschelig
Strich: weiß
Glanz: Glasglanz

Farben: farblos bis weiß; oft Farbtöne von gelb, braun, blau, grün oder rot

Vorkommen:

Baryt ist das wichtigste Bariummineral und kommt als Füllung von Gängen, sowie als Gangart bei Erzen von Blei, Kupfer, Zink, Silber, Eisen und Nickel zusammen mit Kalzit, Quarz, Fluorit, Dolomit und Sideryt vor. Lagerstätten sind u. a. Deutschland, Italien, China, Tschechien und die USA.

Wissenswertes:

Sein Name kommt aus dem griechischen ("barys") und bedeutet schwer. In manchen Sandsteinen haben Baryt konkretionen eine charakteristische Form - rosettenartig - und werden daher Wüstenrosen genannt. Baryt wir u. a. als Füllmittel in Papier, sowie als Bariumsulfat als positives Röntgenkontrastmittel eingesetzt. Baryt ist ein seltener Schmuckstein und wird im Handel als Schwerspat angeboten.

Wirkung:

Baryt gilt als Schutzstein vor Strahlen (z.B. Elektro-Smog) und hilft angeblich gegen Akne, Sonnenbrand und Fußpilz. Er lindert auch Hals-, Bauch- und Ohrenbeschwerden (Ohrensausen). Der Baryt stärkt auch das Gedächtnis, fördert Selbstvertrauen, Stärke und Vitalität und soll bei Kummer und Verwirrung helfen.

Wichtige Information:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die von uns im Lexikon angegebenen Auswirkungen und Heilwirkungen auf Körper und Geist lediglich auf rein erfahrungswissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Sie sind bisher nicht wissenschaftlich belegt worden und dienen lediglich der Orientierung und Erfahrungssammlung. Sie ersetzen nicht den Gang zum Arzt.

 
Autor: