Kupfer

Chemische Formel: Cu

Merkmale:

Härte: 2,5 - 3
Dichte: 8,9
Kristallsystem: kubisch
Spaltbarkeit: keine
Bruch: hakig
Strich: metallisch kupferrot
Glanz: Metallglanz

Farben: kupferrot, häufig mit schmutzigbraunen Anlauffarben

Vorkommen:

Silber kommt in basaltischen Laven, in Sandsteinen und Konglomeraten, in denen es sekundärer Entstehung ist, vor. Es bildet sich dort durch Reaktionen kupferhaltiger Lösungen mit anderen Mineralien (vor allem Eisenmineralen). Elementares Kupfer ist zwar weit verbreitet, kommt jedoch immer nur in kleinen Mengen vor. Bekannte Fundstätten sind die USA, Mexiko, Sambia, China, Australien, Indonesien, Polen, Chile, Russland, Peru und Deutschland.

Wissenswertes:

Aus Kupfer werden auf Grund seiner Leitfähigkeit elektrische Leitungen hergestellt. Ebenso wird er für Dächer (Kupferblech), Münzen, Gefäße, Armaturen, Rohrleitungen, Musikinstrumente, Schmuck, Besteck etc. verwendet. Er ist Bestandteil wichtiger Legierungen, wie Bronze, Messing und Neusilber. Kupfer ist längste Zeit bekannt und wurde bereits vor über 10.000 Jahren verwendet.

Wichtige Information:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die von uns im Lexikon angegebenen Auswirkungen und Heilwirkungen auf Körper und Geist lediglich auf rein erfahrungswissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Sie sind bisher nicht wissenschaftlich belegt worden und dienen lediglich der Orientierung und Erfahrungssammlung. Sie ersetzen nicht den Gang zum Arzt.

 
Autor: