Magnesit

Chemische Formel: MgCO3

Merkmale:

Härte: 3,5 - 4,5
Dichte: 3 - 3,2
Kristallsystem: trigonal
Spaltbarkeit: vollkommen nach dem Rhomboeder
Bruch: muschelig
Strich: weiß
Glanz: Glasglanz

Farben: farblos, weiß (im reinen Zustand); graue, gelbe, braune Töne wenn Eisen eingebaut ist

Vorkommen:

Magnesit ist weniger verbreitet als Kalzit und bildet kaum sedimentäre Gesteine. Er kommt in Verdrängungslagerstätten vor oder in Form von Gängen in metamorphen magnesiumreichen Gesteinen. Zu den Lagerstätten zählen u. a. Deutschland, China, Brasilien, USA und Australien.

Wissenswertes:

Magnesit dient als Ausgangsstoff für feuerfeste Steine (Ziegel, Hochöfen etc.). Ebenso wird er für Porzellan und Keramik verwendet. Oder in der Schmuckbranche als Heilstein in Form von Anhängern, Ketten und Armbändern. Seinen Namen erhielt er nach der Landschaft Magnesia. Ebenfalls wird behauptet, dass der Name von Magnesium abgeleitet wird.

Wirkung:

Magnesit dient zum Knochenaufbau, fördert den Magnesiumstoffwechsel und stärkt den Kreislauf. Ein reinigt das Blut und wirkt entwässernd, entgiftend, krampflösend und soll sogar gegen übermäßigen Körpergeruch helfen. Magnesit vermittelt Gelassenheit und Entspannung und soll zur Selbstliebe verhelfen. Er wirkt angeblich positiv gegen Nervosität, Gereiztheit, Angespanntheit Depressionen, Angst und Überempfindlichkeit.

Wichtige Information:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die von uns im Lexikon angegebenen Auswirkungen und Heilwirkungen auf Körper und Geist lediglich auf rein erfahrungswissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Sie sind bisher nicht wissenschaftlich belegt worden und dienen lediglich der Orientierung und Erfahrungssammlung. Sie ersetzen nicht den Gang zum Arzt.

 
Autor: