Morganit

Chemische Formel: Al2Be3[Si6O18]

Merkmale:

Härte: 7,5 - 8
Dichte: 2,7 - 2,9
Kristallsystem: hexagonal
Spaltbarkeit: undeutlich
Bruch: uneben
Strich: weiß
Glanz: Glasglanz

Farben: rosa, rosarot, violett

Vorkommen:

Morganit kommt in Pegmatiten/Miarolen vor. Zu den Lagerstätten zählen die USA, Madagaskar, Mocambique, Italien, Pakistan und Brasilien.

Wissenswertes:

Hat der Morganit einen unerwünschten Braunton, wird dieser durch Brennen bei 450° C entfernt. Im St. Petersburger Museum befindet sich ein Morganit-Rohling von 5 kg sowie ein geschliffener Stein mit 598,7 ct. Morganit wurde erst 1911 nach dem amerikanischen Sammler John Pierpont Morgan d.Ä. benannt worden. Worobjewit nach dem russischen Mineralogen V.J. Worobjewit ist identisch. Der Morganit gehört zur Beryll-Gruppe. Früher nannte man rote Beryll Bixbit.

Wirkung:

Der Morganit hat eine positive Wirkung auf Körper und Psyche. Er wirkt gegen Hautallergien, Leber-, Augen-, Hals- und Rachenproblemen. Und lindert Leiden an Wirbelsäule, Muskeln und Sehnen. Der Morganit reinigt das Herz, hilft Ängste und Misstrauen in Ruhe und Vertrauen zu verwandeln.

Wichtige Information:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die von uns im Lexikon angegebenen Auswirkungen und Heilwirkungen auf Körper und Geist lediglich auf rein erfahrungswissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Sie sind bisher nicht wissenschaftlich belegt worden und dienen lediglich der Orientierung und Erfahrungssammlung. Sie ersetzen nicht den Gang zum Arzt.

 
Autor: