Spinell

Chemische Formel: MgAl2O4

Merkmale:

Härte: 8
Dichte: 3,5 - 3,7
Kristallsystem: kubisch
Spaltbarkeit: undeutlich
Bruch: muschelig
Strich: weiß
Glanz: starker Glasglanz

Farben: farblos, rot, gelb, grün, blau, violett, rosa, braun, schwarz

Vorkommen:

Spinell kommt als akzessorisches Mineral in Gesteinen wie Gabbros vor. Des Weiteren tritt er in kontaktmetamorph veränderten Gesteinen, wie unreinen Dolomiten und Kalken, in Zusammenhang mit Phlogopit, Graphit und Chondrodith auf. Auch zu finden ist er in tonerdereichen Metamorphiten. Zu den Lagerstätten zählen Sri Lanka, Myanmar, Thailand, Tadschikistan, Kanada und die USA.

Wissenswertes:

Zahlreiche "Rubine" in europäischen Kronjuwelen stellten sich als Spinell heraus, z.B. der ungeschliffene, polierte, ca. 5 cm große "Rubin des Schwarzen Prinzen" in der Imperial State Crown. Seinen Namen verdankt der Spinell seiner Kristallform ("spina" ist lateinisch für Spitze, Pfeil).

Wirkung:

Der Spinell hat positiven Einfluss auf Magen, Muskeln und Nerven. Er hilft beim Fasten und lindert Entzündungen. Er steht für Spannkraft, Dynamik und Temperament, fördert das Selbstvertrauen und wirkt gegen Angst und Stress.

Wichtige Information:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die von uns im Lexikon angegebenen Auswirkungen und Heilwirkungen auf Körper und Geist lediglich auf rein erfahrungswissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Sie sind bisher nicht wissenschaftlich belegt worden und dienen lediglich der Orientierung und Erfahrungssammlung. Sie ersetzen nicht den Gang zum Arzt.

 
Autor: