Titanit

Chemische Formel: CaTi[O/SiO4]

Merkmale:

Härte: 5 - 5,5
Dichte: 3,4 - 3,6
Kristallsystem: monoklin
Spaltbarkeit: gut
Bruch: muschelig
Strich: weiß
Glanz: Diamantglanz

Farben: gelb, rötlich, grün, braun

Vorkommen:

Titanit (Sphen) ist ein weit verbreitetes akzessorisches Mineral vor allem von grobkörnigen Eruptivgesteinen, wie Syenit, Nephelinsyenit, Diorit und Granodiorit. Ebenso kommt es in Schiefern, Gneisen und metamorphen Kalken vor. Bekannte Lagerstätten sind u. a. Österreich, Schweiz, Italien, Russland, Brasilien, Mexiko, USA, Madagaskar, Myanmar und Sri Lanka.

Wissenswertes:

Seinen Namen erhielt der Titanit 1795 von Klaproth nach seinem Titangehalt, sowie Sphen von Haüy nach dem griechischen Wort "sphen" = Keil, auf Grund seiner Kristallform. Der Titanit weißt eine hohe Doppelbrechung auf und erhält deshalb mit Brillantschliff ein intensives Feuer. Braune Titanite werden durch Brennen orange oder rot.

Wirkung:

Der Titanit gilt als Heilstein. Über ihn ist bisher wenig bekannt. Er soll jedoch negative Einflüsse filtern, belebend wirken und die Aura klären.

Wichtige Information:

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die von uns im Lexikon angegebenen Auswirkungen und Heilwirkungen auf Körper und Geist lediglich auf rein erfahrungswissenschaftlichen Erkenntnissen basieren. Sie sind bisher nicht wissenschaftlich belegt worden und dienen lediglich der Orientierung und Erfahrungssammlung. Sie ersetzen nicht den Gang zum Arzt.

 
Autor: